Querfeldein Racing Blog 2019/20

Cross is coming, cross is here! "One Hour In Hell" ist angesagt, sogar wenn es schneit!

Einige Adler sind dem Crosssport verfallen, und das ist gut so! Fast jedes Wochendende kann man Rennen bestreiten.
So zuletzt in Böheimkirchen am 1.12. WaldJürgen und Harti waren bei den Herren am Start, Birgit Braumann hat das Damenrennen gewonnen!
Die nächsten Rennen:
7.12.2019: 6. Bad Ischler Radquerfeldein
8.12.2019: 11. Int. Sparkassen Radquerfeldein GP Stadl-Paura UCI C2

Im Vorjahr hats ein Rennen auf Schnee gegeben, heuer war es trocken und relativ griffig.
Beim Einfahren mit dem Luftdruck experimentiert - 17 psi (laut Schwalbe Druckchecker, das sind 1,17 bar) fühlen sich zwar etwas schwammig an, der Grip ist aber grenzgenial...
Der Start in Böheimkirchen ist auf der langen Start/Ziel Geraden ganz hinten, d.h. ca. 300m Vollgas geradeaus bis zur ersten 270 Grad Linkskurve.
Start aus der 4. Reihe ganz links - voi einetretn und ganz rechts innen in die erste Kurve hineingebremst, vuraun is vuraun.
Nach der 2wöchigen Pause (aufgrund einer Verkühlung habe ich nix am Rad gemacht) hab ich mich erstaunlich gut gefühlt, daher voller Druck aufs Pedal.
Renntaktisch sehr gut gefahren, auf der Geraden vor den winkligen Passagen überholt bzw. nicht überholen lassen und die technischen Passagen dann vorne weg gefahren und Abstand hergestellt.
Da die Runde mit 2km sehr kurz ist war mit Überrundung zu rechnen, Rundenzeiten (meine) von 6:05 bis 6:10 ergeben also 10 Runden Renndistanz für mich, 11 Runden für die Echten.
Thomas Voska und Georg Steiner hab ich diesmal distanzieren können, ein guter Start ist die halbe Miete, und den Vorsprung hab ich ab der Hälfte des Rennens ausbauen können.
Harti hab ich in der letzten Runde auf den Stufen überrundet, aufgrund des grossen Starterfeldes im Trainingsrennen hat es immerhin zum 31. Rang von 77 Startern gereicht.
Philipp Heigl hat das Rennen souverän für sich entschieden, Birgit die oberste Stufe des Damenpodestes erklommen - Gratulation.
Mir taugt der Kurs in Böheimkirchen voll, sehr kurzweilig, Vollgas- und technische Passagen, BMX Bahn, Flussquerung, Stufen, Steilabfahrt... - man kann sich richtig schön umhacken.
Ich bin schon auf das Rennen in Bad Ischl gespannt, das soll eher einem MTB XC Kurs ähneln, hm inklusive.

Ergebnisse: Trainingsrennen

+WadlJürgen+

Fotos von Ernst Teubenbacher: 

alle Fotos von Ernst Teubenbacher

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

So zuletzt in der Steiermark am 16.11. bei einem Nightrace in Kammern und am Sonntag dem 17.11. in Kumberg beim well welt Cross. WaldJürgen gab sich beide Bewerbe und schaffte es beide Tage aufs Masters 1 Stockerl. Ergebnisse: Kammern - Kumberg
Nächstes Rennen: 1.12. in Böheimkirchen

Eindrücke von Ernst Teubenbacher vom well welt Cross in Kumberg/Stm.



Kraftwerkcross "The Race" am Sonntag, 10.11.2019:
Der 2. Bewerbstag war als "Nationales Rennen" ausgeschrieben, am Start standen für unser Team Harti und WadlJürgen im eigenen 40'  Mastersrennen, gemeinsam mit den Damen und Junioren. Beide FREE EAGLE Herren schafften das Stockerl als 1. M3 bzw. 3. M1.  
Ergebnisse Sonntag - Endstand Wiener Quercup 2019

Kraftwerkcross "Für Alle", Wien, 9.11.2019: Der nächtliche Regen tat der Strecke gut. Der Wiesen und Asphaltkurs mit etlichen Schrägfahrten, Rampen und einer Stiege aber kaum Anstiegen bot endlich crosswürdige Verhältnisse. Das Rennen dominierte Christoph Mick, einer der Favoriten fürs das sonntägliche "Nationale Rennen", mit Abstand folgte Oldboy Gerry Hauer und Jörg Neuhart

Manfredo und Paolo kämpften am anderen Ende der Fahnenstange mit Erfolg gegen den letzten Platz.

Das Rennen war zugleich der Finallauf des Wiener Quer-Cup der Unlizenzierten und Manfredo konnte sich noch auf das Stockerl hieven. Den Cup gewann Bojan Jovanovic (mit 309 Pkt / 4 Starts) vor Jörg Neuhart (300/3) und eben Manfredo (286/4) unter 90 gewerteten.

Der anschließenden Crosslauf über 6 Runden mit je 1,2km fand auf teilen der Crossstrecke statt und war teilweise sehr tricky zu laufen. Die FREE EAGLE Amici liefen hintereinander auf 13 bis 15 ins Ziel (Paolo-Manfredo-Lois), wobei Manfredo ziemlich engagiert begann, so nach dem Motto "Probieren muss man es!". Lois gab im Ziel zu Protokoll, zukünftig wieder auf Aspahlt zu bleiben.
In der Kombiwertung Rad & Lauf standen Paolo und Manfredo bei den Ü50zigern als 2. und 3. am Stockerl, quasi der Lohn der Tüchtigen.

image.png
Ergebnisse: Quer - CrossLauf - Kombi Quer & Lauf

Fotos von der Siegerehrung (Kombiwertung und anschließen Wiener Quer-Cup):


Alle Siegerehrungsfotos:



Vorankündigung Kraftwerkscross & Links:
Alle Ergebnisse und weitere Infos beim Veranstalter sind an dieser Stelle verlinkt. 
Kurz die Fakten: Am Samstag gibt es Cross Sport für alle! Mit oder ohne Lizenz. Sogar gelaufen wird. Am Sonntag gehts dann für die Ehre und Punkte im Schwalbe ÖRV-Querfeldeincup 2019/20 powered by ZMS zur Sache, aber ebenso um die letzten Punktevergaben im Wiener Quercup 2019.


A propos Wiener Quercup 2019:
Samstag: Wertung für alle Klassen (Lizenz oder Lizenzfrei), Siegerehrung Lizenzfrei
Sonntag: Letzte Punktemöglichkeit für Lizenz & BC Fahrer sowie deren Siegerehrung.
Pokale gibts für die besten 3 Damen und Herren, sowie in den Lizenzklassen Medaillen für die Sieger Klassen der Masters 1-5, AM, BC, ME, MU und MJ. 
+paolo+

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

6. Ummadumansee CX, Sonntag 03.11.2019: 
WadlJürgen
(Berichterstatter) war am Start. Längster Kurs im Cup - 3,6km.

MJ4A4254 Kopie
Toller Kurs, von allem etwas dabei, knackige Rampen, Schrägfahrten, High Speed Passagen...
Wieder kein Cross Wetter, trocken und 18 Grad.
Super Start erwischt und als 10. in die erste Schikane gekommen.
Georg Steiner und Thomas Voska waren im Ziel 1min und 30 Sekunden vor mir, Wolfgang Steinbach hat 8 Sekunden Vorsprung gerettet, bin aber näher gekommen.
Rundenzeiten konstant 12min.
In Runde 3 sind Richie Rettegi, Gabor Dervaliics und Leo Wasner am 1. steilen Stich knapp drann gewesen (die haben im flachen angedrückt wie nur was), in der darauffolgenden technischen Sektion habe ich mich aber absetzen können und in der letzten Runde haben sie nachgelassen...
Gesamt 12. Platz, wichtige Punkte für die Cupwertung geholt.
***sehr zufrieden bin***
nächsten Sonntag Wiener Meisterschaft - Kraftwerkscross

Ergebnisse: alle Rennen vom Sonntag

+WadlJürgen+

Fotos von Ernst Teubenbacher: 

alle Fotos von Ernst Teubenbacher

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

CX Kaiserwald, Sonntag 27.10.2019: Harti, Manfredo und WadlJürgen (Berichterstatter) waren am Start.

Gegenüber dem Vorjahr (da hatte es 7° und Nieselregen) war heuer wirklich kein Cross Wetter...
Der Kurs war trocken, am Anfang waren die Kurven aufgrund des losen Riesels gemein rutschig, das hat sich dann im Laufe des Rennens durch das Ausfahren gebessert.
Beim Start in meiner Startreihe diesmal ganz rechts hingestellt, und gut war es, denn es hat wieder eine Startkollision gegeben, diesmal auf der linken Seite.
Vom Start weg voll hingehalten, relativ weit vorne in die erste Rechtskurve eingebogen.
Georg Steiner hat mich in der 1. Runde überholt (beim Start war ich vorne), Thomas Voska hab ich auch nicht halten können.
Dann ein Match mit Luki Leitner und Wolgang Lackner bis zum Ende des Rennens, den Luki hab ich im Griff gehabt, den Wofgang dachte ich auch, vorletzte Runde hab ich mich an die Spitze gesetzt, in der letzten Runde noch mal alles rausgehaut, nach der Spitzkehre nach den Hürden hat mich Wolfgang aber bergauf überholt, da hab ich nichts mehr entgegensetzen können.
Platz 25 von 59 Gestarteten, leider keine Cuppunkte geholt.
Rundenzeiten sehr konstant, Pulswerte o.k., zum Schluss höher, d.h. es würde eh was gehen.
Bin trotzdem zufrieden, hat mir getaugt.
Nächste Woche gibt´s den Doppelschlag in Lockenhaus Ummadumansee - am Samstag ein 60min Trainingsrennen, am Sonntag ein 40minütiges Nationales Rennen - Chance auf Cuppunkte winkt.

Ergebnisse:
Trainingsrennen

+WadlJürgen+

Fotos von Ernst Teubenbacher: 

alle Fotos von Ernst Teubenbacher

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

GP der Sportstadt Ternitz, Sonntag 20.10.2019: WadlJürgen (Berichterstatter) war am Start.

Am Samstag haben wir von der squadrakremstal unsere RR Saison-Abschlußfahrt gemacht, daher erst am Sonntag am Start.
1. Mal in Ternitz, der Kurs ist echt genial, schnelle Passagen, durch die leicht feuchte Wiese auch technisch anspruchsvoll (die Streckenbegrenzungspflöcke stehen teilweise genau auf der Ideallinie im Kurvenausgang) und einige knackige Anstiege versprechen ein anstrengendes Rennen.
4. Startreihe - hinter Richie Rettegi aufgestellt, leider ist Jürgen Pechhacker beim Start die Kette gerissen, Stau und ich mittendrin...
Egal - mit Vollgas ins Getümmel, etliche Plätze gutgemacht - die 4. (von 5) Runde war die schnellste. Der Puls war heute etwas niedriger, hab aber einen ordentlichen Schnupfen, vom Feeling war das heute eines meiner besseren Rennen, aber dafür gibt's in der Ergebnisliste nix.
Gesamt 37. von 62 gestarteten Teilnehmern, nicht schlecht aber auch nicht gut.
Egal, nächste Woche geht´s am Sonntag in den Kaiserwald in St. Pölten zu "1 hour in hell".

Ergebnisse:
Trainingsrennen Masters/Amateure

+WadlJürgen+

Fotos von Ernst Teubenbacher: 

alle Fotos von Ernst Teubenbacher

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2. Rennen in Kirchberg in Tirol - d.h. 700km, 7h An-/Abreise.
Wer Cup sagt muss auch B sagen, der Wetterbericht ist hervorragend: 6 Grad und Dauerregen - perfekte Crossbedingungen.
Erfahrungsgemäß verzichten da einige Starter kurzfristig - Chance auf Cuppunkte.
Also am Freitag das Auto gepackt, am Ersatzlaufradsatz vorsichtshalber die Gatschreifen (Challenge Limus) montiert.
Samstag 08:00 Uhr - Abfahrt: Dauerregen
Samstag 11:30 Uhr - Ankunft: Dauerregen
Begrüßung und kurzes Plauscherl mit Ames, Startnummer geholt (wie bei den Straßenprofis links und rechts eine, wer sich die Fotos genau anschaut weiss warum, der Gatschstreifen geht in der Mitte durch...) und den Reservelaufradsatz montiert.
Da es nirgends bergauf Traktion braucht (Bergauf Forstweg) vorne 2 bar, hinten 2,5 bar, in den Abfahrten sind teilweise scharfe Steine. (Danke an Leo Heigl für den Tipp!)
Premiere: 1. Startreihe - um dieser würdig zu sein vom Start weg voll hingehalten, als 5. in den 1. Anstieg.
Nach der 2. Runde 10ter, der Vorsprung auf Leo Wasner ist konstant bis leicht ansteigend- nicht nachlassen.
Die lange flache Wiesen-Gerade nach Start und Ziel entlang der Bundesstraße ist sehr tief und einfach zach - fast der anstrengendste Teil der Runde.
In der 4. Runde einen Platz gutgemacht, Abstand nach hinten gleich, Vollgas.
Nach der Hälfte der 5. Runde höre ich die Glocke für die Führenden, wieder mal nicht überrundet.
Laatste Ronde: noch mal vollen Druck aufs Pedal, der Bergaufstich tut jetzt schon richtig weh, Pumptrack, kurzer Stich, runter, letztes Mal den Steilhang rauf - gelaufen kann man das nicht mehr nennen - Flowtrail runter - Wiesenschrägfahrt ins Ziel.
9. Platz Gesamt - 4. Platz Masters I
***sehr zufrieden bin*** - hat sich ausgezahlt

Ergebnisse:
Rennen 2 Masters

+WadlJürgen+

Fotos von Ernst Teubenbacher: 

alle Fotos von Ernst Teubenbacher

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mit dem 2. Chase Cross am 28.9.2019 startet der Schwalbe ÖRV-Querfeldeincup 2019/20 powered by ZMS, die Free Eagles vertreten durch Manfredo, Harti und (Berichterstatter) WadlJürgen.

Das Wetter verspricht echte Cross Bedingungen, es ist den ganzen Tag Regen angesagt.
Start des Rennen 4 ist 12:10.
Startaufstellung nach der Cupwertung vom Vorjahr, also gleich hinter die ersten 4 Reihen ganz rechts hingestellt. Diesmal keine Ankündigung "noch 1 min bis zum Start... noch 30 Sekunden ....) sondern Startschuss.
Gleich nach dem Start geht es den Chase Hill hinauf, in der Startrunde wird das darauffolgende Labyrinth und die Hürden ausgelassen, es geht gleich voll zur Sache.
Die Kurven sind tricky zu fahren, bei einigen ist es besser langsam innen hineinzustechen, andere fährt man besser aussen rum mit Schwung - dafür sind die Besichtigungsrunden da.
Bei ca. der Hälfte der Runde geht es über den Beach Volleyball Platz, Vollgas hinein, 180° rechts und über eine Schikane wieder hinaus. (Im Rennen 3 sind einige mit dem MTB durchgefahren, mit dem Crosser komme ich maximal bis zur Wende, dann wird gelaufen.)
Das Einklicken danach gestaltet sich als schwierig, die Kombination lehmige Erde, Gras und Sand setzt die Cleats und Pedale ziemlich zu. Das es den anderen auch nicht besser geht, ist ein schwacher Trost.
Gegen Ende der Runde geht es 2x einen steilen Stich den Chase Hill hinauf, bei der Besichtigung habe ich die gerade so geschafft, danach 1,5 h Regen und ein 40min Rennen machen mir die Befahrung unmöglich, also Laufen (bzw. Gehen).
Die Rundenzeiten der Elite sind um die 6 min, also 10 Runden für die Top Fahrer, für mich 1 weniger.
Ab der Hälfte des Rennens gelingen mir die Kurven besser und ich merke, dass die Konkurrenz teilweise nachlässt, das spornt an.
Die Überrundungen der Top Fahrer fühlen sich an wie Golf gegen Ferrari, andererseits muss ja ein Unterschied sein...
Die letzte Runde wird eingeläutet, noch einmal Vollgas, jede Passage zum letzten Mal, auf der letzten Gegengeraden sehe ich Harti vor mir, allerdings geht sich die Überrundung knapp nicht aus.
Von 64 gestarteten Fahrern finishen 62, ich bin mit Platz 29 immerhin in der vorderen Hälfte gelandet, bei den Masters I immerhin 7.
Fürs erste Rennen der Saison bin ich eigentlich zufrieden, auch wenn der Durchschnittspuls nur 155 und HFmax 166 war. Eigentlich müsste pulsmässig noch was gehen...
Nach dem Rennen dann Bikewash (war sehr gesellig, denn da nur 1 Schlauch zur Verfügung stand, blieb viel Zeit zum Quatschen) und Duschen - Bier und Cheeseburger - bei der Siegerehrung geklatscht und zu Hause dann 1h Rad- und Wäscheservice (Hochglanzputzen, Kette ölen).
War eine tolle Veranstaltung mit einer cyclocrosswürdigen Strecke.

Ergebnisse: 
computerauswertung.at/veranstaltungen/20...ermann_Jederfrau.pdf
computerauswertung.at/veranstaltungen/20..._Trainingsrennen.pdf

+WadlJürgen+  

Fotos von Ernst Teubenbacher: 



alle Fotos von Ernst Teubenbacher

 

 

Log in to comment
Gesendet: 19 Nov 2019 23:48 von Paolo #2972
Paolos Avatar
Geile Fotos von Ernst! Wow!
photos.app.goo.gl/2po41Rx6gqn2ornL6
Gesendet: 02 Nov 2019 08:58 von Manfredo #2949
Manfredos Avatar
Ist leider nach dem Start/Ziel bei der Damm Abfahrt passiert, somit musste ich die ganze Runde laufen. Laufrad gewechselt und go on.
www.free-eagle.at/index.php/plauderstueb...chrottete-teile#2134
Felgenwandstärke war schon auf 0,3mm :ohmy:
Neu ca. 1,5mm bei Mavic.
Gesendet: 02 Nov 2019 08:23 von Webbl #2948
Webbls Avatar
Aber die Technik ist perfekt... ;)
Gesendet: 01 Nov 2019 19:32 von Paolo #2947
Paolos Avatar
Morgen und übermorgen wird in Lockenhaus gecrosst.
Ich hab eben auf der Homepage herumgesurft und seh' mit der en Video an und bei 2:34min hauts mich vom Sessel! Manfredo, besser gesagt sein Material, hat wieder einmal versagt :woohoo:

Gesendet: 13 Okt 2019 21:58 von Manfredo #2929
Manfredos Avatar
Oida, gschissener kann das Wetter gar nicht sein.
Gratuliere zum Top Ten Platz.
Gesendet: 09 Okt 2019 07:51 von Paolo #2924
Paolos Avatar
Crossen war immer schon ein rustikaler Sport!
www.facebook.com/laRoue.it/videos/483162812532890/
Gesendet: 08 Okt 2019 19:32 von Paolo #2923
Paolos Avatar
Bravo WadlJürgen, ein oarges Rennen in Tirol, wahnsinns Bilder von Ernst!