Wien Rundumadum 2018

Laufen statt Fliegen: 3 Adler & jede Menge Fans rocken WRU #5

Am 3.11.2018 fand die 5. Auflage des Ultralaufs rund um Wien statt, stattliche 130km / 2500Hm galt es zu laufen. Andi Perstinger bewältigte die "Lange Gschicht" sensationell in kurzen 11h55 und war als erster im Ziel. FETTER RESPEKT!!
Weiters dabei, aber deutlich im Schatten von Andi, aber vielleicht als Lichtblick für unsere Hobbyläufer, absolvierten Kurt Moretti und Paolo die "Halbe Gschicht" über 61km in 7h20.  Tom "Turbo" Deschka war nach dem Dublin Marathon angeschlagen und musste auf eine Teilnahme leider verzichten. Besonderer Dank unseren Freunden und Unterstützern!
Die da wären: Mannermann, Anita, Jürgen Da Raabser und Lois haben uns begleitet
An der Strecke unterstützt haben uns Bautschi (bestens gekühltes Stiegl bei Km 27), Tom Turbo, Willy 2.0 und Inge). Jetzt mit Reports von AndiPersti & Paolo 


Andi hat seine Vorbereitung, Planung und Rennablauf für uns zusammengefasst:

"Vielen Dank an alle, die mich gestern unterstützt und motiviert haben (egal ob vor Ort oder per Live-Tracker).

Besonderen Dank an Mannerman, der mich die letzten 50km mit dem Rad begleitet hat und Willy 2.0 fürs spontane mitlaufen ab dem Gerasdorfer Badeteich. Ohne euch beide wären die letzten Kilometer sicher nicht so gut verlaufen, da ich doch schon ziemlich erledigt war.

Zum Rennen selbst:
Ich hatte mir vor dem Rennen einen Zeitplan überlegt, mit dem die Sub12 möglich sein sollten. Dabei hatte ich für den ersten Abschnitt im Wienerwald eher konservativ geplant (6:30 - 6:40/km) und für den Rest im Flachen teilweise mit 5:00/km oder leicht darüber.

Da ich aber vom ersten Schritt weg ein super Gefühl hatte, war der Plan gleich über den Haufen geworfen: die ersten Kilometer bis Einstieg Nasenweg in 4:40/km anstatt 5:00/km; bis zur ersten Labe bei der Marswiese 15min Vorsprung zum Plan; erster Marathon (ca. höchster Punkt beim Lainzer Tierpark) in 3h45 und knapp 40min Vorsprung bei der zweiten Labe.

Mir war aber schon während dem Laufen bewusst, dass es bis zum Ziel noch ein weiter Weg ist, der mir alle körperlichen und vor allem mentalen Kräfte abverlangen wird.

Doch da ich gestern eine große Willenskraft hatte und unbedingt das Ziel erreich wollte, konnte ich auch die doch eher öden Kilometer entlang der Liesing und über den Wiener- und Laaerberg halbwegs flott hinter mich bringen und hatte bei der 3. Labe (72km) immer noch 20min Vorsprung zum Plan. Jetzt war auch der Treffpunkt mit Walter bei der Steinspornbrücke nicht mehr weit entfernt und ich hatte ein neues Teilziel.

Gemeinsam ging es dann durch die Lobau und auf die Jagd nach Paolo und Kurt. Nach für mich 103km hatte ich die beiden eingeholt und auch die vorletzte Labe in Gerasdorf war in Reichweite. Im Vorhinein hatte ich mir vorgenommen, diese Labe nach 10 Stunden Laufzeit zu erreichen. Ich kannte nämlich die letzten 23km vom Vorjahr, als ich als Staffelschlußläufer dabei war und war mir sicher, diesen Abschnitt in fast jedem Zustand in 2 Stunden bewältigen zu können.



Als die Uhr dann 9h50 anzeigte, war ich ziemlich erfreut und ich konnte die letzten Höhenmeter Richtung Bisamberg mit Unterstützung von Willy 2.0, der nun zu uns stoss, hinter mich bringen.

Doch selbst auf der Donauinsel hatte ich immer noch letzte Zweifel, ob sich eine Zeit unter 12 Stunden ausgehen könnte. Ziemlich unterzuckert setzte ich eigentlich nur noch automatisch und wie unter Trance einen Fuss vor den anderen. Ich verlies mich voll und ganz auf meine Grundschnelligkeit im Flachen und auf meine Willenskraft. Beim Donaupark war ich dann zu 99% sicher, mein Ziel zu erreichen und als dann auf den letzten Metern klar war, daß die Sub12 Realität wurden, konnte ich den Zieleinlauf genießen.
*Andi*"


Für Kurt Moretti und Paolo (also mich) war der gemeinsame Lauf über 61km das Ziel und nicht die erzielte Zeit. Ein passender Abschluss also für unseren Ausflug in die Ultraszene im heurigen Jahr. Im August erfolgte der Entschluss erstmals bei WRU teilzunehmen, in meinem Fall auch mit dem Hintergedanken den Jahresdecathlon 2018 zu finishen. Mit 30 Laufeinheiten von August bis Ende Oktober und 370 absolvierten Kilometern (längster Lauf 25 km, 5 Läufe über 20 km) hatte ich eine ausreichende Basis für das Ziel "gemütlich zu Finishen" gelegt.
Wir starteten unseren Lauf mit einem Tempo von ca. 6:10 min/km - unter Begleitschutz von Anita (Laufend) und Mannermann (Radelnd) - und waren nach 2:03h bzw. 20 km bei der ersten Labe ausgangs der Lobau angekommen.

Die Laufstrecke bis dahin war mit Donauinsel und Lobau uns besten bekanntes Terrain. Weiter gings durch Stadtrandsiedlungen und über Feldwege allerdings mit bereits reduziertem Tempo. Bei km 27 wartete Freund Jürgen Bautschi mit wohl temperiertem Stiegel Bier auf uns und wir legten eine Extrapause ein. Bereits in Süßenbrunn überholte uns AndiPersti mit einem "Affenzahn", obwohl er bereits 90 km in den Beinen hatte. Jürgen Da Raabser war mit seinem Crosser zu uns gestoßen und gab uns bis ins Ziel mentale Unterstützung. Bei der 2. offiziellen Labe in Gerasdorf wechselten wir unser Obergewand, da trotz niedrigem Lauftempo - zumindest in meinem Fall - alles durchgeschwitzt war. Bald war der Marchfeldkanal erreicht und somit wieder mir bekannte Wege. In diesem Bereich finishte ich auch den Jahresdecathlon, was auch per Foto dokumentiert wurde. Am ersten Anstieg rauf zum Rendezvousberg (bereits im 21. Bezirk) war auch die Marathondistanz absolviert.

Die Marathon Durchgangszeit von 4:52h bestätigt unser gemütliches Tempo und eines war uns zu diesem Zeitpunkt auch schon klar: "Schneller werden wir nicht mehr!" Beim Herrnholz kam uns Freund Lois entgegen, der uns von da an laufen ins Ziel begleitete. Müdigkeit in den Beinen war zu dieser Zeit schon sehr spürbar und der Anstieg rauf auf den Bisamberg trug auch nicht zur Erholung bei, obwohl die steilen Passagen gehende absolviert wurden. Inzwischen war es finster geworden und wir erhellten mit Lupine & Co die Nacht und unsere Laufstrecke. Nach dem Lauf über den Bisamberg erreichten wir die Stammersdorfer Kellergasse, an dessen Anfang befand sich die 3. und letzte Labestelle. Hier wartete BadBlumau Veteran Tom Deschka Turbo auf uns. Auf das angesagte Bier im Gasthaus beim Senderstraßenparkplatz verzichteten wir, der Zug in Richtung Ziel war deutlich größer. Die 4 fallenden Kilometer von Stammersdorf Richtung Donauinsel absolvierten wir wieder halbwegs flott. Reserven, weder  mental noch physisch, für einen Schlußsprint am Hubertusdamm Richtung Donaupark waren - zumindest bei Paolo - nicht mehr vorhanden. Am Weg dort hin trafen wir auch noch Inge und Willy 2.0. Beide waren mit Supporteraufgaben an der Strecke. Und, wie wir später erfuhren, begleitete Willy spontan Andi im letzten Abschnitt der 130 km Strecke.   
Die Vision eines frisch gezapften Faßbieres gab letztendlich Kurt und mir die Kraft aufrecht ins Ziel zu finden. Der Zieleinlauf erfolgte in der Tennishalle wo wir uns auch mit Essen und trinken stärken konnten. Danke an Jürgen d.R. und Anita für die Frischbierversorgung bzw. Spende.
Dort trafen wir auch Andi und hatten Gelegenheit zu gratulierten uns seine Stroy erzählt zu bekommen. Gemeinsam mit unseren Freunden verbrachten wir noch 1 1/2 Stunden mit Plaudern, Essen und Trinken und ließen den Tag ausklingen.

Laufzeit: 7:20h für 61 km, Eingelaufen sind wir als 26. und 27. von ca. 70 Teilnehmern auf der "Halben Gschicht". (Tagesbestzeit 5:07h). Link: Einlaufliste 
+paolo+

Video zum Tag: 

 
Relive von Jürgen DaRaabser der Begleittour: https://www.relive.cc/view/1943909775

Fotos:



So war es angekündigt: AndiPersti wagt dies - nach Staffelteilnahme im Jahre 2017 - als Solostarter, Moretti, TomTurbo & Paolo geben sich die "Halbe Gschicht" mit 61 km.
Dank GPS Tracker: Follow us live! Andi startet um 05:30h (Zielankunft ca. 18h), Moretti & co um 11:30h (ca. 18h)

Der Zugang der 4 zu dem Bewerb könnte unterschiedlicher nicht sein: Andi bereitet sich seit Monaten seriös vor, bringt Talent für derartige Bewerbe mit und hat Ambitionen auf eine gute Endzeit. Die 3 Bad Blumau Veteranen Tom, Kurt und Paul hingegen haben einen gemütlichen UltraLongJogg am Plan, Zwischenstopps nicht ausgeschlossen. Ihr könnt uns per GPS Tracker gerne verfolgen.
Paolo - oiso i - hat sich zum Ziel gesetzt, im Rahmen des Laufs den Jahresdecathlon 2018 zu finishen, was auch die Motivation zur Teilnahme auslöste. 

Links:
Infos Zum Bewerb
Strecke auf GPSies 
FREE EAGLE Staffel 2017 - Report (Mit den Manners, Willy 2.0, Inge und AndiPersti)

cu am Trail
+paolo+

Log in to comment
Gesendet: 07 Nov 2018 14:29 von Zelli #2468
Zellis Avatar
Wahnsinn! Ihr seid alle einfach der Hammer! Neidisch könnte man werden ... ;)
Gesendet: 05 Nov 2018 13:52 von walter100 #2463
walter100s Avatar
toller Bericht , ich kanns net oft genug sagen , Hut ab vor euch und besonderst Andi - bist a unglaubliches Viech !!!!!!
Gesendet: 04 Nov 2018 19:25 von mannerm #2462
mannerms Avatar
Andi du bist einfach ein geiler Typ und Mega FREUND !!! Respekt und ich bin dankbar so einen Freund zu haben ! Mir hats Spass gemacht und wenn ich dir helfen konnte noch geiler
Gesendet: 04 Nov 2018 12:03 von AndiPersti #2460
AndiPerstis Avatar
Vielen Dank an alle, die mich gestern unterstützt und motiviert haben (egal ob vor Ort oder per Live-Tracker).

Besonderen Dank an Mannerman, der mich die letzten 50km mit dem Rad begleitet hat und Willy 2.0 fürs spontane mitlaufen ab dem Gerasdorfer Badeteich. Ohne euch beide wären die letzten Kilometer sicher nicht so gut verlaufen, da ich doch schon ziemlich erledigt war.

Zum Rennen selbst:

Ich hatte mir vor dem Rennen einen Zeitplan überlegt, mit dem die Sub12 möglich sein sollten. Dabei hatte ich für den ersten Abschnitt im Wienerwald eher konservativ geplant (6:30 - 6:40/km) und für den Rest im Flachen teilweise mit 5:00/km oder leicht darüber.

Da ich aber vom ersten Schritt weg ein super Gefühl hatte, war der Plan gleich über den Haufen geworfen: die ersten Kilometer bis Einstieg Nasenweg in 4:40/km anstatt 5:00/km; bis zur ersten Labe bei der Marswiese 15min Vorsprung zum Plan; erster Marathon (ca. höchster Punkt beim Lainzer Tierpark) in 3h45 und knapp 40min Vorsprung bei der zweiten Labe.

Mir war aber schon während dem Laufen bewusst, dass es bis zum Ziel noch ein weiter Weg ist, der mir alle körperlichen und vor allem mentalen Kräfte abverlangen wird.

Doch da ich gestern eine große Willenskraft hatte und unbedingt das Ziel erreich wollte, konnte ich auch die doch eher öden Kilometer entlang der Liesing und über den Wiener- und Laaerberg halbwegs flott hinter mich bringen und hatte bei der 3. Labe (72km) immer noch 20min Vorsprung zum Plan. Jetzt war auch der Treffpunkt mit Walter bei der Steinspornbrücke nicht mehr weit entfernt und ich hatte ein neues Teilziel.

Gemeinsam ging es dann durch die Lobau und auf die Jagd nach Paolo und Kurt. Nach für mich 103km hatte ich die beiden eingeholt und auch die vorletzte Labe in Gerasdorf war in Reichweite. Im Vorhinein hatte ich mir vorgenommen, diese Labe nach 10 Stunden Laufzeit zu erreichen. Ich kannte nämlich die letzten 23km vom Vorjahr, als ich als Staffelschlußläufer dabei war und war mir sicher, diesen Abschnitt in fast jedem Zustand in 2 Stunden bewältigen zu können.

Als die Uhr dann 9h50 anzeigte, war ich ziemlich erfreut und ich konnte die letzten Höhenmeter Richtung Bisamberg mit Unterstützung von Willy 2.0, der nun zu uns stoss, hinter mich bringen.

Doch selbst auf der Donauinsel hatte ich immer noch letzte Zweifel, ob sich eine Zeit unter 12 Stunden ausgehen könnte. Ziemlich unterzuckert setzte ich eigentlich nur noch automatisch und wie unter Trance einen Fuss vor den anderen. Ich verlies mich voll und ganz auf meine Grundschnelligkeit im Flachen und auf meine Willenskraft. Beim Donaupark war ich dann zu 99% sicher, mein Ziel zu erreichen und als dann auf den letzten Metern klar war, daß die Sub12 Realität wurden, konnte ich den Zieleinlauf genießen. :)
Gesendet: 04 Nov 2018 10:26 von Manfredo #2459
Manfredos Avatar
walter100 schrieb:
Große Leistung von großen Sportsmännern , mit euren Leistungen motiviert ihr andere , DANKE BURSCHEN
Dem möcht ich mich anschließen,
leider konnte ich nicht supporten, ihr seids ja fast vor der Haustür vorbeigelaufen.
Gesendet: 04 Nov 2018 08:53 von walter100 #2456
walter100s Avatar
Große Leistung von großen Sportsmännern , mit euren Leistungen motiviert ihr andere , DANKE BURSCHEN
Gesendet: 04 Nov 2018 08:24 von WadlJürgen #2455
WadlJürgens Avatar
Nochmals Gratulation an Andi, Paolo und Kurt.

Ihr seids echt a Wahnsinn.

Den Worten vom Präsi ist nichts hinzuzufügen ...
Gesendet: 03 Nov 2018 23:10 von Paolo #2454
Paolos Avatar
Danke allen fürs Mitfiebern, oder gar begleiten (Mannermann, Anita, Jürgen Da Raabser, Lois) oder supporten entlang der Strecke: Bautschi (bestens gekühltes Stiegl bei Km 27), Tom Turbo, Willy 2.0, Inge)

Andis Leistung macht uns sprachlos, für mich nicht ganz überraschend aber vollen Respekt dies auch umzusetzen.

Kurt und ich sind die 61 km im Duett gelaufen und haben die voll schräge Saison 2018 würdig abgeschlossen. Und ihr wisst, Kurt ist läuferisch eine Kategorie höher angesiedelt, trotzdem hat er die Geduld aufgebracht den Event gemeinsam zu bewältigen. Danke lieber Kurt!

I'm proud to be a FREE EAGLE!

ciao
Paolo
Gesendet: 03 Nov 2018 22:18 von mannerm #2453
mannerms Avatar
leiwand wars ...
Gesendet: 03 Nov 2018 19:37 von Angie #2452
Angies Avatar
Herzlichen Glückwunsch Andi zum 1. Platz bei der Ganzen G'schicht! :cheer:
Gesendet: 03 Nov 2018 16:56 von Angie #2451
Angies Avatar
Wahnsinn - ihr seid's super unterwegs!!!
und Andi hat nur mehr die letzten 8km vor sich, kommt ja fast noch bei Dämmerung ins Ziel :)

Paul, Kurt: bald habt ihr's geschafft, nur mehr der Bisamberg, dann geht's bergab.

PS: wir tracken euch laufend, bin nächstes Jahr auch wieder dabei :)
Gesendet: 02 Nov 2018 21:39 von DaRaabser #2450
DaRaabsers Avatar
Wünsche Allen alles Gute

Werde versuchen einige Eagles an der stercke zu treffen und vielleicht etwas zu begleiten. Kann leider erst ab Mittags, mal schauen wo ihr dann schon unterwegs seit.
Gesendet: 01 Nov 2018 22:35 von walter100 #2447
walter100s Avatar
Ois Guate Heros !!!
Habts Grosses vor , es werds des meistern , bin davon überzeugt !!! B)
Gesendet: 25 Okt 2018 15:34 von mannerm #2435
mannerms Avatar
ja als begleitung und entertainer vom persti, die letzten 40km aber am MTB.
Gesendet: 21 Okt 2018 04:11 von Paolo #2431
Paolos Avatar
Dabei gleich eine Frage: Plant noch jemand dabei zu ein?